Mexiko Rundreise - 15.05.-29.05.2017

15.05.2017 Anreise und 1. Tag Mexiko

Die Rundreise haben wir in unserem Reisebüro über MediPlus gebucht. In unserer Reisegruppe sind auch viele von LIDL-Reisen.

Die Rundreise führt von Cancun über Valladolid Izamal Merida Puerto Progreso Becal Palenque Campeche Yaxchilan Chichen Itza nach Playa del Carmen.

In Playa del Carmen haben wir dann den Badeurlaub im All-inklusive  5-Stern-Hotel.

Unser Flug geht um 06:45 Uhr ab Berlin-Tegel los. Wir fliegen über Düsseldorf nach Cancun.
Wir haben zu 05:15 Uhr ein Taxi bestellt. Alles klappt super. Das Taxi ist pünktlich, in Tegel ist der Schalter leer und auch der Flug geht auf die Minute los. Der Flieger ist zu 99% mit Dienstreisenden besetzt. In Düsseldorf steigen wir um und müssen dazu das Gate wechseln. Der Weg zu Gate C ist sehr lang. Wir haben aber genug Zeit.
Alles klappt bestens. Im Flugzeug haben wir die komplette 4-er-Reihe für uns. Die Filme vertreiben uns etwas die Langeweile, nur das lange Sitzen belastet meinen Magen, so dass ich irgendwann Magen-oder vielleicht auch eher Darmschmerzen bekomme und mich unbedingt bewegen muss.

Wir kommen in Cancun pünktlich an, die Koffer sind schnell auf dem Band. Leider kommt unser Abholbus erst ca. 1 Stunde nach unserer Ankunft. Da wir aber nicht allein sind, teilen wir uns den Frust.
Unser Reiseleiter Arthuro erzählt was zu den kommenden Tagen und setzt uns im Ramada ab. Wir probieren gleich den Pool, in den nächsten Tagen wird es sicherlich nicht oft möglich sein. Danach gehen wir Geld am Automaten holen und anschließend in ein mexikanisches Restaurant gleich in der Strasse beim Hotel. Die Preise sind günstiger als bei uns. Wir zahlen ca. 25 Euro für 2 Essen und 3 Bier.

Danach geht es zurück aufs Zimmer. Der Tag war lang und wir müssen morgen früh um 6:30 aufstehen.

16.05.2017 - Cancun nach Merida

Das Frühstück im Ramada ist sehr gut. Mehrere warme Gerichte. Wir essen Rührei mit Fleischstreifen. Ansonsten Toast mit Wurst, Käse und Marmelade. Joghurt und Früchte. Der Kaffee ist gut, ebenso der frisch gepresste O-Saft.
Um 08:00 Uhr geht es mit dem Bus weiter nach Mérida.
Dieser Bus wird uns die komplette Rundreise fahren:

Vom Reiseleiter bekommen wir einige Infos zum Land. Die Stadt Cancun gibt es erst seit 1974. Damals hat man begonnen die Stadt aus dem Boden zu stampfen. Übersetzt soll Cancun Schlangennest heißen.
Nach Merida fahren wir über die Autobahn. Die Preise sind schon happig. Für PKWs muss man 258 Pesos und für LKW/Bus sogar über 500 Pesos Zahlen. Der Wechselkurs ist aktuell 1:20.
Wir machen einen Stopp in Valladolid. Die Innenstadt ist sehr nett mit dem typischen Marktplatz, der Plaza Mayor.

Weiter er geht es nach Izamal. Dort gibt es ein großes Franziskaner-Kloster, welches auf den Grundmauern eines Maya-Tempels errichtet wurde.

Nicht weit weg, gibt es eine alte Maja-Pyramide. Auf die Pyramide steigen wir rauf. Bei etwa 35 Grad und schlechten Stufen sehr anstrengend und gefährlich nicht runter zu stürzen.

Danach schmeckt das Bier umso besser.

Hier der Innenhof unseres Hotels mit einem kleinen Pool.

17.05.2017 - Merida und Puerto Progreso

Heute machen wir ein Stadtrundfahrt/-Besichtigung durch Merida und einen Badeausflug an den Golf von Mexiko.

Zuerst waren wir auf dem Markt (Obst/Gemüse und Fleisch). Erstaunlich, dass es hier nicht stinkt oder alles voller Fliegen ist.

Anschließend besichtigen wir die Kirche im Zentrum.

Danach geht es in die (Bischofs)Residenz, wo uns der Reiseleiter die verschiedenen Bilder erläutert. Anschließend können wir uns auf eigenen Faust die Innenstadt anschauen. Gegen 11:00 Uhr geht es dann mit dem Bus an die Golfküste nach Puerto Progreso. Nach einem typisch mexikanischen Mittagessen können wir endlich ins Wasser, was schön warm ist.

18.05.2017 - Merida nach Palenque

Wir stehen wie immer gegen 6:30 Uhr auf. Das Frühstück ist einfach aber mit einem Omelett.
Um 8:15 Uhr fahren wir los. Heute haben wir etwa 7 Stunden Fahrt vor uns.
Der erste Stopp ist in Becal, wo wir uns die Herstellung von Panamahüten anschauen.
Einige Leute kaufen auch welche. Die Qualität ist schon besser als die billigen, die sie sonst überall anbieten.

Danach geht es weiter Richtung Campeche.
Unterwegs wird unser Fahrer durch die Polizei kontrolliert. Das ist hier aber nicht unnormal.

Mittags haben wir in einem sehr guten Steakrestaurant ein schönes Stück Fleisch gegessen. Anschließend ging es dann weiter nach Palenque. Das Hotel soll 4 Sterne haben. Es sind Bungalows aus dem Grundstück verteilt. Mitten im Regenwald. Einige haben abends auch schon Brüllaffen gesehen.

Hier noch ein nettes Bild über die hiesige Getränkebelieferung.

19.05.2017 - Palenque

Das Frühstück war nicht der Bringer. Kaffee, Saft und Rührei. Das Toast war eher Zwieback.
Gegen 08:30 Uhr ging es los zu den Maya-Tempel von Palenque.
Die Anlage ist riesig. Sehr beeindruckend.
Temperatur 45 Grad.

Angelikas Lieblingsgetränk, wenn es heiß ist (Kokusnuss).

Danach schauen wir uns dann noch einen Wasserfall an, an dem man dahinter vorbei laufen kann. Dort springen wir auch kurz ins Wasser, um uns abzukühlen. Herrlich !

Kurzer Stopp im Einkaufszentrum
Ab 17 Uhr sind wir im Hotel am Pool.

Hier ein Blick in unsere Bungalowanlage. Die Häuser sind seht idyllisch angelegt.

Brüllaffen machen Krach im Dunkeln.

Das Abendessen ist super.

20.05.2017 - Palenque

Wir stehen um 5 Uhr auf.
Abfahrt ins Hochland ist um 5:45 Uhr.
Es sind schon viele Mexikaner unterwegs. Die Häuser der armen Einwohner sind sehr einfach.

Unterwegs kommen wir an einem Militärkontrollpunkt vorbei.

Wir halten unterwegs an und nehmen ein sogenanntes "Bauernfrühstück" zu uns. Es ist Kaffee, Saft, Rührei, Brot und Obst.

Danach dann die Weiterfahrt an die Grenze von Guatemala. Dort steigen wir in "Schnellboote" ein und fahren stromabwärts zu alten Maya-Stätten (Yaxchilan).
Die Fahrt auf dem Fluss dauert ca. eine halbe bis Dreiviertelstunde. Auf dem Wasser ist es angenehm kühl.

Die Fahrt ist sehr schnell und lustig. Teilweise fahren wir durch Stromschnellen. Unterwegs sehen wir auf der guatemaltekischen Seite auch Brüllaffen in den Bäumen.

Wir müssen ca. eine Stunde durch den Regenwald wandern und sehen mehrere alte Gebäude. Die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch.

Auch hier gibt es riesige alte Bäume.

Anschließend geht es mit den Booten (wir haben drei) wieder zurück.
Leider brauchen wir mit dem Bus 3 Stunden für die Rückfahrt. Laufend muss der Bus abbremsen, weil überall auf der Straße Buckel sind, um nicht zu schnell zu fahren.

Diesmal werden wir von der Militärpolizei kontrolliert. Er kommt durch den Bus und schaut sich alle Fächer an. Gegen 17 Uhr sind wir wieder im Hotel. Dort geht es gleich zum Pool.

21.05.2017 - Palenque nach Campeche

Nach dem Frühstück und Einpacken verlassen wir gegen 08:30 Uhr das Hotel Richtung Campeche.
Hier noch ein Paar Fotos der Anlage und der lauten Brüllaffen.

Wir werden zum Abschied von einer Gruppe Hühner begleitet.

Die Fahrt wird sehr lange dauern. Unterwegs machen wir einen kurzen Stopp, um was zu trinken. Der kurze Stopp wird dann doch eine halbe bis dreiviertel Stunde dauern. Das ist der große Nachteil einer Gruppenreise. Anschließend fahren wir weiter und kommen nach 5 Stunden an unserem nächsten Zwischenstopp an, wo wir Essen und Baden können.
Danach geht's dann weiter bis Campeche, wo wir uns die Altstadt anschauen. Diese ist noch vollständig durch eine Stadtmauer umgeben.

Leider bleiben wir wieder in einer Bar hängen. Unser Reiseleiter ist ein typischer Mexikaner.

Heute ist eine Oldtimer-Rally, wo man viele Autos im Zentrum bestaunen kann.

Anschließend gehts ins Hotel, wo wir gegen 19:30 Uhr Abendessen.
In Campeche ist abends auf dem Marktplatz ein großes Fest mit Videoshow.

22.05.2017 - Campeche nach Chichen Itza

Heute ist wieder eine längere Fahrt geplant.
Damit wir in Chichen Itza nicht zu spät in der Tempelanlage sind, werden wir dies erst am nächsten Morgen machen, wo wir dann bereits um 08:00 Uhr da sein werden, wenn es leer und noch kühl ist.
Damit wir heute aber nicht nur die Busfahrt haben, machen wir unterwegs Stopp in Uxmal. Erstaunlich was die alten Mayas damals 400-900 n.Chr. schon drauf hatten.

Diese Echsen laufen hier überall rum.

Anschließend machen wir einem Stopp um Mittag zu essen (inklusive Cucaracha) :-)
Das Essen inklusive Fleisch, Gemüse und Kartoffeln wir für 5 Stunden in der Erde auf Holzkohle gegart.

Die Friedhöfe hier sehen anders als bei uns aus. Jeder kann machen was er will.

23.05.2017 - Chichen Itza - Playa del Carmen

Kurz vor 08:00 Uhr geht er zur Tempelanlage von Chichen Itza.
Man kann viele Pyramiden besichtigen. Insgesamt Sites eine sehr große Anlage.
Unten ist unser Reiseleiter Arthuro zu sehen.

Die große Pyramide ist etwa 30 Meter hoch. Leider darf man nicht rauf, da vor kurzem ein Amerikaner tödlich verunglückt ist.

Früher gab es diese Ballspielanlage, die zum Regeln von politischen oder religiösen Problemen genutzt wurde. Es wurde solange gespielt, bis der Ball durch den Ring gespielt wurde. Der Sieger wurde geopfert. Was für eine Siegprämie!

Bei der Hitze ist eine kurze Pause im Schatten super.

Als wir nach 2-3 Stunden raus gehen, ist es sehr heiß und voll.
Also ab in eine Cenote zum Baden.

Nun aber weiter zu unserem Badeurlaub im 5* Hotel.

Es gibt auch viele Tiere in der Anlage. Hier ein Beispiel.

25.05. - 29.05.2017 - Playa del Carmen

Das Essen (All-Inklusive) ist sehr reichhaltig und immer lecker. Wir treffen uns meistens gemeinsam mit Jens und Grit, die ebenfalls aus Berlin sind.

Der Strand am Hotel ist an einigen Stellen etwas steinig. Oft war es sehr windig, so dass man vorsichtig bei Baden sein musste. Dafür gibt es aber viele Fische, die man füttern kann.

Jeden Abend gab es eine Show, die wir uns bei mehreren Cocktails angeschaut haben.

Häufig gab es Hochzeiten am Strand.

 

Die Lobby unseres Hotels.

Das Iberostar Paraiso Playa del Mar ist voll und ganz zu empfehlen.
Sehr viele Angebote, Essen und Trinken an jeder Ecke, sehr zuvorkommendes Personal, sehr sauber, gute Zimmer. Nur der Strand könnte sandiger (ohne Felsen im Wasser) sein.

26.05.2017 Besuch im Freizeitpark Xel-Ha

Eigentlich wollten wir ins Xcaret. Nach einiger Recherche stellten wir aber fest, dass unsere Wünsche Schnorcheln, Natur und Adventure im Xel-Ha besser aufgehoben sind.

Schwimmen in einer Höhle. Dank Schwimmweste kein Problem.

Am Seil kann man schön schwingen und sich ins kalte Wasser fallen lassen.

Hier wird an der nächsten Wasserrutsche gebaut.

Zusammenfassung:
Am besten war das Schwimmen mit einem Reifen auf dem Fluss und das anschließende Zip-Lining. Am Ende darf man sich dann ins Wasser stürzen. Leider haben wir davon keine Bilder machen können, da wir die Fotoapparate vorher abgegeben haben.